Archiv | 21.02.2013

Schon wieder froh

Vor einigen Tagen hatte ich darauf hingewiesen, wie leicht sich die Finanzmärkte selbst froh machen. Vorgestern war es schon wieder so weit. Der Finanzmarkt-Konjunktur-index, genannt ZEW-Index, wurde veröffentlicht und schon legte der DAX deutlich zu. So weit ich gesehen habe, hat nur die Financial Times darauf hingewiesen, dass dahinter eine zirkuläre und damit sinnlose Logik steht: Die Finanzmärkte legen zu, worauf die Finanzmarktanalysten optimistisch werden und der ZEW-Index steigt. Der wird dann wieder von den Finanzmärkten freudig aufgenommen und die nächste Runde in diesem Spiel kann beginnen. Wenn man sich überlegt, wie viele erwachsene und hoch bezahlte Menschen sich Tag für Tag mit einem solchen Mumpitz beschäftigen, kann einem nur schummrig werden. Die Lichtfänger von Schilda lassen grüßen. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitisch relevante Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden