Handelt jetzt! ‒ Das globale Manifest zur Rettung der Wirtschaft

Ein neues Buch von Heiner Flassbeck, Paul Davidson, James Galbraith, Richard Koo und Jayati Ghosh zeigt Wege aus der Krise

In diesem Buch befassen sich fünf renommierte Wirtschaftswissenschaftler mit der aktuellen Krise und dem Versagen der orthodoxen Wirtschaftspolitik. Sie blicken auf die Probleme aus einer jeweils anderen Warte, aber alle kommen zu dem gleichen Schluss: nur ein radikales Umdenken in der Wirtschaftspolitik kann aus der anhaltenden Krise herausführen. Es geht ihnen vor allem darum, die geistigen Wurzeln der verfehlten Wirtschaftspolitik des vergangenen Jahrzehnts offen zu legen und Alternativen aufzuzeigen.

In vielen Ländern der Welt stagnieren die Einkommen der breiten Bevölkerungsschichten schon seit Jahren, und die Bedrohung durch Arbeitslosigkeit, vor allem auch der jungen Generation, nimmt weiter zu. Die neoliberale Agenda, die seit drei Jahrzehnten das wirtschaftspolitische Denken dominiert, hat fundamental versagt, zu wiederholten und in ihrem Ausmaß immer schlimmeren Krisen geführt und dabei einigen wenigen zu einer obszönen Anhäufung von Reichtum verholfen. Die globale Finanzkrise brachte zwar viele Politiker und Ökonomen zum Nachdenken, aber inzwischen sind die meisten wieder zur Tagesordnung übergegangen und vertreten weiterhin die gleichen Dogmen, die in die Krise hinein geführt haben. Dagegen stemmen sich die Autoren dieses Buches.

Sie erklären, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Abonnieren

Anmelden