Stillstand oder Rückgang in Europa: Interview mit Heiner Flassbeck

Interview mit Heiner Flassbeck heute morgen im Deutschlandfunk: Wohin steuert die Weltwirtschaft, wo steht Europa und wo die Schwellenländer, darum geht es in diesem Gespräch. Der Redakteur Dirk Müller stellt auch die Frage, wer sich eigentlich verschulden soll, und Heiner Flassbeck verweist auf die Unternehmen: „Eine normale Marktwirtschaft ist eine Marktwirtschaft, wo die Unternehmen sich verschulden. In den 1960er- und den 1950er-Jahren in Deutschland – Wirtschaftswunder – haben die privaten Haushalte gespart, der Staat hat sich rausgehalten und hat kaum Schulden gemacht, aber die Unternehmen haben sich verschuldet. Heute sind die Unternehmen in Deutschland Sparer – das ist völlig absurd. Und die Einzigen, die sich verschuldet haben, bisher, war das Ausland“.

Das gesamte Interview ist zum Nachhören (MP3) und zum Nachlesen verfügbar. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume. Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Anmelden