Die Europawahlen und die Heuchler

Wie sich die Zeiten ändern. War noch vor zwei Jahren kein Schimpfwort derb genug, um die anderen Europäer – vor allem die im Süden natürlich – abzuqualifizieren, so werden jetzt plötzlich alle ganz milde. Europa sei gut, hört man allenthalben, auch wenn nicht alle Probleme gelöst sind. Man warnt mit ernster Miene vor europakritischen Parteien. Und weil es so praktisch ist, wird die LINKE in den gleichen Sack wie die Europagegner von der AfD und anderen nationalistischen Parteien gesteckt, denn die erdreistet sich ja tatsächlich, die von Deutschland den Europäern verordnete Wirtschaftspolitik zu kritisieren.

Mach einem schwant auch, dass es mit den schönen Profiten in Europa ein Ende haben könnte, wenn die Nationalisten die Oberhand gewinnen und dem großen Binnenmarkt das Wasser abgraben. So warnt jetzt auch die deutsche Wirtschaft vor europakritischen Parteien. „Bei aller teilweise berechtigten Kritik an der EU ist das gemeinsame Europa auch ein Erfolgsmodell für den Maschinenbau. Daher sollten wir alle durch ein klares Bekenntnis Europa durch eine entsprechende Wahlbeteiligung stärken“, betonte VDMA-Hauptgeschäftsführer Hannes Hesse laut Handelsblatt. Da freuen sich aber die anderen Europäer, denen der deutsche Maschinenbau Marktanteile weggenommen hat, dass Europa für die deutschen Kollegen ein Erfolgsmodell ist.

Auch die Süddeutsche Zeitung mahnt dringend zur Vernunft. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume. Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Anmelden