Saudi Arabia’s economy: a “Chinese Road” to Arab Capitalism? Teil I

(Eine deutsche Übersetzung folgt in den nächsten Tagen.)

„Depart from me this moment“
I told her with my voice
Said she, „But I don’t wish to“
Said I, „But you have no choice“
„I beg you, sir“, she pleaded
From the corners of her mouth
„I will secretly accept you
And together we’ll fly south“
.
Bob Dylan, As I Went Out One Morning

Of all the prevailing models of political and economic governance that have been challenged by the popular movements of the Arab Spring, perhaps the most intriguing regime is the tribal dynasty, and modern nation state, declared by the Saud family in the Arabian Peninsula in 1932. The economic “viability” of this state founded by warriors and nomadic herders, has always been rooted in its spectacular fossil-fuel wealth, which for the past century has rendered it and the other Arab tribal oil-states it surrounds in the Persian Gulf the focus of geo-political struggle and the generation of immense wealth for its rulers and elites: the so-called “prize”. Along with the other five members of the Gulf Cooperation Council (Bahrain, Kuwait, Qatar, UAE, Oman), [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume. Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Anmelden