Archiv | 10.04.2014

Die EZB und der angeblich zu starke Euro

Jörg Bibow schreibt in einem Artikel für die spanische Zeitung El Pais (auf spanisch), der im Social Europe Journal auch auf englisch erschienen ist, über die zweifelhafte Position der EZB zum angeblich zu stark aufwertenden Euro. Obwohl dies ein Problem für die Wettbewerbsfähigkeit darstellt, sollte vielmehr die einsetzende Deflation der EZB zu schaffen machen. Bibow weist darauf hin, dass eben in diesem sinnlosen Streben nach immer mehr Wettbewerbsfähigkeit die Hauptgründe für die drohende Deflation liegen. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden