Angela Merkel telefoniert!

Angela Merkel hat offensichtlich ernst genommen, was wir ihr gestern empfohlen haben, nämlich öfters mal einen unabhängigen (und womöglich kritischen) Ökonomen anzurufen und mit ihm (oder ihr natürlich) inhaltliche Fragen zu diskutieren. Angefangen hat sie, wie Spiegel Online meldet, gleich mit meinem ehemaligen Kollegen Mario Draghi. Das ist keine schlechte Wahl, denn so unabhängig wie er ist kaum ein anderer Ökonom und dass er der aktuellen europäischen Wirtschaftspolitik kritisch gegenübersteht, hat er, wie Jörg Bibow heute aus den USA berichtet, vor kurzem ja klar gesagt.

Zu einer offenen Diskussion passt die Überschrift nicht ganz, die Spiegel Online der Meldung gegeben hat, denn wenn man jemanden „zur Rede stellt“ will man ja gerade keinen herrschaftsfreien Dialog mit ihm führen, sondern will ihm eher sagen, er soll die Klappe halten. Aber das ist ja vielleicht von diesem Medium in den eigentlich herrschaftsfreien Dialog hineingedichtet worden. Gleichwohl wird die eigentlich brisante Meldung über dem Umgang der deutschen Regierung mit einer unabhängigen europäischen Institution von der deutschen Medienlandschaft mit großem Gleichmut hingenommen, ja, man kann sogar Sympathie für das Telefonat der Bundeskanzlerin erkennen.

So schreibt die Süddeutsche Zeitung: „Auch wenn der EZB-Präsident gegenüber Merkel und Schäuble beschwichtigte, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume. Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Anmelden