Archiv | 23.11.2014

Hinweise auf interessante Interviews und Artikel im November

Heiner Flassbeck hat in einem am 17. November 2014 erschienenen Interview mit Der Standard (Österreich) auf die politischen Risiken für Europa hingewiesen, wenn extreme Parteien immer mehr Einfluss erhalten.

Der Handelsblatt-Journalist Norbert Häring schaut sich auf seiner Webseite das Gutachten des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung näher an. Besonders interessiert er sich für die Aussagen des Sachverständigenrats (SVR) zu Verteilungsfragen. Dabei geht es um den Grad an Ungleichheit von Einkommen und Vermögen in Deutschland.

Der erste Beitrag von Norbert Häring zum SVR-Gutachten betrifft die Aussage des Sachverständigenrats, dass die „wahre Ungleichheit“ geringer sei als die „tatsächliche Ungleichheit“. Dabei stützt sich das Gremium vorrangig auf eine Arbeit, die vom arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft (IW) herausgegeben wurde und deren fragwürdige Methoden vom Sachverständigenrat keinesfalls kritisch kommentiert werden – möglicherweise weil die Ergebnisse gut zu dem passen, was man selbst denkt.

Teil 2 von Norbert Härings Einstieg in die Verteilungsanalyse der Sachverständigen ist nicht weniger interessant. Unter anderem geht es dabei um die schlecht bis gar nicht belegte SVR-Behauptung, die seit den 1990-er Jahren gestiegene Einkommensungleichheit sei „nicht zuletzt Ergebnis der höheren Erwerbstätigkeit von Geringqualifizierten, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden