Streit in der Kommission!

Zu unserem Kommentar von heute morgen (geschrieben am Samstag!) über den erforderlichen Rauswurf von Günther Oettinger passt eine Meldung, die gerade (6 Uhr 21) über die Ticker geht: Euro-Finanzminister verschieben Treffen meldet das Handelsblatt. Wegen der Entscheidung über die Beurteilung des französischen Budgets sei es zum „Streit in der Kommission“ gekommen. Man kann sich vorstellen, was über das Wochenende in Brüssel und Paris los gewesen ist, wie die Telefondrähte geglüht haben. Und schließlich war unsere Einschätzung richtig, wer sich wofür einsetzt. „Die Bundesregierung soll sich im Hintergrund für eine strikte Anwendung der Regeln einsetzen“ steht in der Meldung des Handelsblattes als letzter Satz. Man fragt sich nur, wieso die deutschen Medien bis heute morgen so fest geschlafen haben. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume. Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Anmelden