McKinsey-Spiegel-Schulden-Artikel: Die Welt versinkt in Dummheit

Viele Leser weisen uns heute auf einen aktuellen Spiegel-Artikel zu den Schulden in der Welt hin, der auf einer „Studie“ von McKinsey basiert. Der Spiegel hat sich viel Mühe gemacht (so schön dokumentiert wünschte man sich die Berichterstattung auf der Seite immer), um zu zeigen, dass es so nicht weiter geht. Die Welt, liest man dort, versinke in Schulden.

Wir werden dazu jetzt nicht erneut Stellung nehmen, sondern verweisen auf unsere Geldserie, wo wir uns ab dem Stück Nummer XXXI (zu finden hier) intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen und genau diese Vorstellung von McKinsey und anderen aufs Korn nehmen. Morgen erscheint der nächste Teil. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume. Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Anmelden