Osterpause bis 7.4. und ein neues Bezahlsystem für flassbeck-economics

Wir hatten es um die Jahreswende schon angekündigt, dass wir demnächst auf ein neues und flexibleres Bezahlsystem umstellen. Jetzt ist es soweit. Wir machen ab heute eine Osterpause und nach dieser Pause, also ab dem 7. 4. übernehmen wir das Bezahlsystem LaterPay. Ab heute schon kann man keine neuen Abonnements mehr abschließen. Zukünftig wird es also keine exklusiven Abonnement-Artikel mehr geben, sondern die Artikel, die mit einem erheblichen Arbeits- und Recherche-Aufwand verbunden sind, werden einzeln kostenpflichtig.

Alle, die bis jetzt ein Abonnement abgeschlossen haben, werden selbstverständlich genau bis zum Ende dieses Abonnements freigeschaltet; sie haben freien Zugang zu allen Artikeln. Hierzu klicken Abonnenten ab dem 07. April bei ihrem nächsten Besuch auf flassbeck-economics einmalig auf den grünen LaterPay Kaufbutton, bestätigen in einem zweiten Schritt diesen Kauf mit EUR 0,00 sowie die AGB von LaterPay und werden für die Dauer Ihres Abonnements freigeschaltet. Wir werden Sie darüber noch einmal in einer E-Mail persönlich informieren.

Nach Ablauf des bisherigen Abonnements gibt es aber keine automatische Verlängerung mehr. Stattdessen gibt es die Möglichkeit, über LaterPay einen Zeitpass zu kaufen. Mit diesem Zeitpass erhalten Sie für einen bestimmten Zeitraum freien Zugang zu allen Artikeln. Diese Zeitpässe gelten immer nur exakt für diesen Zeitraum, eine Verlängerung und die Notwendigkeit einer Kündigung von Seiten des Käufers gibt es nicht. Zeitpässe werden für einen Monat (5 Euro), für drei Monate (15 Euro) und für sechs Monate ausgestellt (30 Euro).

Für alle, die sich nicht auf einen Zeitpass festlegen wollen, gibt es von nun an die Möglichkeit, Artikel, die als kostenpflichtig gekennzeichnet sind, einzeln zu kaufen. Sie sehen die Einleitung des Artikels und können dann entscheiden, ob Sie ihn kaufen wollen oder nicht. Normalerweise wird ein Artikel 0,50 Euro kosten, manche längeren und aufwändigeren Artikel einen Euro. Da wir eine Ware anbieten, die mit der Zeit an Aktualität und damit an Wert verliert, wird der Preis des Artikels nach zwei Wochen bei einem Artikel zu 50 Cent automatisch auf 20 Cent gesenkt (bei einem Artikel zu einem Euro sinkt der Preis auf 40 Cent). Dieser Preis bleibt allerdings für alle kostenpflichtigen Artikel, die nach dem 7. April 2015 erscheinen, auf Dauer als Preis für unser Archiv erhalten.

Das System von LaterPay ist so aufgebaut, dass man erst ab einer Summe von fünf Euro zum ersten Mal bezahlt (deswegen der Name LaterPay). Sie können also als Nutzer von flassbeck-economics zehn normale Artikel herunterladen, bevor Sie sich registrieren und fünf Euro bezahlen müssen. Aus dem Archiv können sie folglich bis zu 25 Artikel ansehen, bevor fünf Euro fällig werden.

LaterPay schreibt uns zu dem Zahlvorgang: Die Zahlung einzelner Artikel ist sehr einfach: Sie bestätigen einfach, später zu bezahlen und erhalten sofort Zugriff auf den jeweiligen Inhalt – ohne sich vor dem Kauf zusätzlich bei LaterPay zu registrieren und Zahlungsinformationen einzugeben. LaterPay merkt sich alle Einkäufe und fasst sie auf einer Rechnung zusammen. So können Sie auf allen Seiten, die LaterPay unterstützen, auf Ihrer LaterPay Rechnung einkaufen. Sobald Ihre Einkäufe einen Gesamtwert von 5,00 € erreicht haben, bittet Sie LaterPay, sich zu registrieren und mit einer der vielen unterstützten Zahlungsmethoden zu bezahlen. Für das Einkaufen mit LaterPay fallen für Sie als Nutzer keine Gebühren an – Sie bezahlen nur, was Sie auch kaufen.

Bitte registrieren Sie sich, sie gehen damit keinerlei Verpflichtungen ein, Sie signalisieren uns aber, dass Sie interessiert sind an unserer Arbeit und wir auf Ihre Unterstützung bauen können. Um es ganz klar zu sagen: flassbeck-economics kann als Institution auf Dauer nur existieren, wenn wir in der Lage sind, einen wissenschaftlichen Mitarbeiter auf Vollzeitbasis einzustellen und einen oder zwei Studenten als Aushilfe zu bezahlen. Das sind erhebliche Kosten, aber ohne eine solche Personalausweitung ist die Arbeitsbelastung des Teams insgesamt zu hoch. Damit wir vollkommen unabhängig bleiben können, brauchen wir folglich die direkte Unterstützung durch unsere Leser.

Für diejenigen, die sich kostenpflichtige Artikel nicht leisten können, weil sie finanziell dazu nicht in der Lage sind, werden wir auch in Zukunft eine Lösung finden. Bisher hat das System mit finanziell gut gestellten Unterstützern sehr gut funktioniert. Durch die großzügigen Spenden einiger Unterstützer waren wir in der Lage, weit über hundert Lesern ein freies Abonnement zu ermöglichen. Wir bitten auch weiterhin die Leser, die unsere Arbeit schätzen und es sich finanziell leisten können, für die weniger gut gestellten Leser freien Zugang zu ermöglichen, indem sie mit einem Mindestbeitrag von 300 Euro Unterstützer von flassbeck-economics werden. Mit diesem Geld werden wir dann Zeitpässe für bedürftige Leser kaufen. Zeitpässe eignen sich übrigens auch hervorragend als Geschenk.

Das gesamte Team von flassbeck-economics wünscht Ihnen schon heute schöne und geruhsame Feiertage.

Heiner Flassbeck

 

Anmelden