Archiv | 02.03.2015

Staatsfunk gegen Heiner Flassbeck

Ein Leser macht mich auf eine halbstündige Sendung des Bayrischen Rundfunks (Jazz und Politik in BR 2) aufmerksam (danke dafür!), in der das neue Buch und meine Thesen zur Eurokrise besprochen werden. In seinem Betreff stand der Titel, den ich diesem Artikel gegeben habe, weil das ziemlich treffend ist.

Es lohnt dennoch vielleicht, einmal hineinzuhören, weil die zu erwartende Kritik, die vom Moderator und einigen anderen an den Thesen des Buches geäußert wird, weit weniger holzhammerhaft (oder sollte ich sagen bierseidelhaft) daherkommt, als man es vom Bayrischen Rundfunk erwarten könnte. Man spürt an vielen Stellen, dass auch die Autoren in ihrem Glauben erschüttert sind, dass die offizielle deutsche Position, die der BR per Saldo sicher vertreten muss (oder?), so hundertprozentig richtig ist.

Der eigentliche Kommentar (von Frank Müller) zu dem Buch ist schwach, weil er alles Wichtige durcheinander wirft. Nur ein Punkt: Dass die deutsche Lohnzurückhaltung nicht von ungefähr kommt, bestreitet niemand, aber selbst wenn das so ist, können doch die Auswirkungen einer solchen Politik verheerend für die Nachbarn sein. Das gute Motiv begründet doch nicht die gute Wirkung einer Maßnahme.

Dass jemand schreibt, Deutschland wurde zur Wachstumslokomotive und hat geholfen, die Staatsschuldenkrise im Zaum zu halten, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden