Archiv | 22.04.2015

Europäische Konjunktur: Alle reden vom Aufschwung, wir nicht (Teil 2)

In diesem zweiten Teil wollen wir die Bauwirtschaft und den Einzelhandel anschauen, dazu die Preis- und die Arbeitslosigkeitsentwicklung. Schließlich wollen wir fragen, wieso die deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute öffentliches Geld für ihre halbjährlichen Gutachten bekommen.

In der Bauwirtschaft, die neben der Industrie das zweite wichtige Standbein der konjunkturell sensiblen Sektoren ist, gibt es für die EWU insgesamt eine leichte Aufwärtsbewegung, aber die ist noch so schwach, dass man auch hier nicht von einer Wende reden kann (Bild 1).

Bild 1

Bild1

In Deutschland bleibt es bei der Stagnation, die schon seit 2011 zu beobachten ist. Dramatisch wird die Situation allmählich in Frankreich, wo die Bauproduktion regelrecht einbricht. Dort gibt es jetzt seit 2008 eine fast kontinuierliche Baurezession, obwohl es dort keine Bauspekulationsblase wie etwa in Spanien vor der globalen Finanzkrise gegeben hat. Dass selbst niedrigste Zinsen es nicht vermögen, eine solche Entwicklung umzukehren, zeigt, wie fundamental falsch die von Deutschland verordnete Austeritätspolitik ist.

Auch Italien bleibt am Bau auf Rezessionskurs (Bild 2). Hier gab es nicht die Spur einer Spekulationsblase, aber die Bauwirtschaft des Landes ist wie die französische auf langjähriger Talfahrt. Das Land, wo es am deutlichsten zu einer Korrektur gekommen ist, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden