Arbeitslosigkeit im Mai: Und wieder wird das „Musterland“ schöngeredet

Ganz gleich, ob man heute die FAZ, die SZ oder Spiegel-Online anschaut (FAZ hier, SZ hier), überall wird eine grandiose Erfolgsmeldung bezüglich der Arbeitslosenzahlen für den Monat Mai produziert. „Niedrigste Arbeitslosenzahl seit 24 Jahren“ heißt es in den „Leitmedien“ unisono. Ob man überhaupt bei der häufig veränderten Definition von Arbeitslosigkeit die heutige Quote mit der von vor 24 Jahren vergleichen kann, fragt kaum einer. Nur ganz am Rande, wenn überhaupt, wird erwähnt, dass die saisonbereinigte Abnahme der Arbeitslosenzahl bei geringen 5000 lag und dass die Beschäftigung fast nicht mehr steigt. Das passt zu unserer Einschätzung, dass sich auch die deutsche Konjunktur erneut eintrübt.

Abbildung

AL

Es soll wohl der Eindruck vermittelt werden, im deutschen „Musterland“ sei einfach alles in Ordnung. Wenn man aber die deutschen Arbeitsmarkt“erfolge“ sozusagen eins zu eins auf die europäischen Partner überträgt (was ja wegen des außenwirtschaftlichen Widerspruchs einer merkantilistischen Strategie ohnehin nicht ginge), sieht man, dass nicht einmal dann eine rosige Zukunft für den Rest der Union zu erwarten wäre. Selbst wenn sich alle von hoher Arbeitslosigkeit gebeutelten EWU-Partnerländer dem deutschen Reformvorbild anschlössen, hätten sie beim Abbau der Arbeitslosigkeit nicht viel Positives zu erwarten. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Abonnieren

Anmelden