G 20 Finanzminister: Warum ist die Weltwirtschaft in der Bredouille? Keine Ahnung!

Man fragt sich, warum die Finanzminister von sage und schreibe 20 Ländern sich gerade für ganze zwei Tage in der Türkei getroffen haben. Liest man das Kommuniqué (hier), kann man den Eindruck nicht vermeiden, dass sie besser zu Hause geblieben wären. Was soll beispielsweise der folgende Satz bedeuten: „The need to boost actual and potential output growth is a key challenge for the global economy. We remain committed to timely and effective implementation of our growth strategies that include measures to support demand and lift potential growth.“ (Die Notwendigkeit, das aktuelle und potenzielle Wachstum zu fördern, ist eine zentrale Herausforderung für die globale Wirtschaft. Wir stehen zu der Verpflichtung, unsere Wachstumsstrategien, die Maßnahmen zur Nachfragestützung und zur Erhöhung des potentiellen Wachstums enthalten, effektiv und zeitnah umzusetzen.) Also jeder tut das, was er für richtig hält oder er tut auch nichts und nennt das „to lift potential growth“. Auch der Halbsatz „Geldpolitik alleine sei nicht ausreichend, um ein ausgewogenes Wachstum zu erreichen“ könnte etwas bedeuten, wenn man ihn nur ernst nähme.

Es ist aber in Wirklichkeit alles nur Schall und Rauch! Das wäre zu ertragen, wenn es wenigstens eine öffentliche Reaktion gäbe, die den Politikern klar macht, [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden