Genial daneben | 29.06.2016 (editiert am 30.06.2016)

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich

Je mehr sich die wichtigen nationalen und regionalen Zentralbanken von der überkommenden herrschenden Lehre lösen, umso mehr verwandelt sich die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ, manchmal auch Bank der Zentralbanken genannt) in Basel zu einer Bank für internationale Konfusion, die wie manisch auf die Schulden der Welt schaut und auch ansonsten abstruse wirtschaftspolitische Ratschläge gibt (hier und hier).

Nun hat sie schon wieder zugeschlagen. In ihrem jüngsten Jahresbericht (hier zu finden), präsentiert sie das unten stehende Schaubild (rechts), das zeigen soll, wie die „Schulden“ der Welt zunehmen.

 

Globale Verschuldung

 

Schlimm ist an diesem Bild wie an dem dazugehörigen Text, dass nirgendwo steht, was die Bank mit „Schulden“ eigentlich meint. Für die Überschrift „Globale Verschuldung“ ohne Definition dessen, was damit gemeint ist, gehört der Chef-Volkswirt der BIZ schon entlassen. Wenn man dann noch sieht, dass Ende 2015 die Schulden der entwickelten Länder größer sind waren als die Schulden der ganzen Welt, dann kann man nur zu dem Schluss kommen, dass hier wiederum irgendwelche Bruttoschulden zusammengezählt werden, die keinerlei sinnvolle Aussage zulassen. Friederike Spiecker und Heiner Flassbeck haben das hier in aller Ausführlichkeit erklärt.

Anmelden