Haustüren in verschiedenen Farben
Kommentar | 17.06.2016 (editiert am 07.07.2016)

Lechts und Rinks

Deutschland braucht einen politischen Richtungswechsel? Ganz ohne Zweifel. Die „linken Parteien“ dazu aufzufordern, dieser Meinung Ausdruck zu verleihen, indem sie sich auf einen gemeinsamen Kandidaten für die Wahl des Bundespräsidenten einigen, aber läuft ins Leere. Denn eine Linke, die Adressat dieser Forderung sein könnte, gibt es in Deutschland gegenwärtig nicht.

„manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern
werch ein illtum“

Der Aufruf

An dieses Gedicht von Erich Jandl aus dem Jahre 1966 erinnerte ich mich, als ich die Kolumne von Jakob Augstein „Das Pathos dankt ab“ im „Freitag“ las. Augstein spricht sich darin dafür aus, dass die „linken Parteien“ ein Signal setzen gegen „gesellschaftliche Spaltung, Ungleichheit, Armut und prekäre Beschäftigungsverhältnisse“. Sie sollten sich dafür nach Augsteins Meinung auf einen gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten einigen. „Links“ scheint dabei schon zu sein, wer aufgrund der „jahrhundertelangen männlichen Dominanz“ sich nur eine Frau für dieses Amt vorstellen kann.

Anton Hofreiter, Chef der Bundestagsfraktion der Grünen, hat lange Haare und wird daher von vielen konservativeren Mitbürgern schon aufgrund seines Aussehens als ein „Linker“ angesehen. Jemand, der so links ausschaut und zudem auch unter Parteifreunden und Parteifreundinnen sogar als „links“ gilt, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden