Ölförderung
Weltwirtschaft | 10.06.2016 (editiert am 16.06.2016)

Was den Ölpreis treibt

Ist der Ölpreis von Angebot und Nachfrage abhängig? Von politischer Einflussnahme? Oder ist doch die Spekulation für die Schwankungen verantwortlich?

Der Preis für Rohöl schlug in den letzten 10 Jahren wilde Kapriolen. Von 50 US-Dollar im Jahr 2006 kletterte er auf über 140 Dollar 2008, stürzte im Jahr der Finanzkrise unter 40 Dollar, stieg 2010 wieder über 110 Dollar, schwankte die nächsten Jahre zwischen 80 und 100 Dollar, ging dann seit 2014 in den Sinkflug über und erreichte im Februar dieses Jahres ein absolutes Minimum von 28 Dollar. In den letzten Monaten hat er sich wieder etwas erholt und notiert jetzt bei knapp 50 Dollar.

Fragt man nach Gründen für diese wilde Achterbahnfahrt, erhält man unterschiedlichste Antworten: Der Preis werde von der weltwirtschaftlichen Situation, der OPEC oder auch von der Spekulation bestimmt. Im Folgenden unternehme ich den Versuch einer Spurenlese.

 Ölpreis und Weltkonjunktur


Weltkonjunktur und Ölpreis

Die Grafik 1 zeigt die Wachstumsrate des Bruttosozialprodukts aller OECD-Länder (nach Berechnungen der OECD) als Indikator der Weltkonjunktur und den Rohölpreis (WTI). Es gibt zwar eine grobe Parallelität bis etwa 2014, die jedoch als Erklärung für die Preisbewegungen des Öls nicht befriedigen kann. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Abonnieren

Anmelden