Theorie | 23.09.2016 (editiert am 01.11.2016)

Was ist eigentlich Geld? – 3

Geld

Dollar, Yen, Pfund, Kronen und Euro sind „Geld“, weil in den entsprechenden Währungsräumen Güter mit diesen Recheneinheiten bewertet werden müssen. Aber mit diesem Geld wird nicht nur gerechnet, sondern erstaunlicher Weise werden mit Dollar, Yen, Pfund, Kronen und Euro auch Wirtschaftsgüter bezahlt. Wie ist dieses „Geld“ genauer zu charakterisieren?

Wir bezahlen Wirtschaftsgüter mit ganz unterschiedlichen Mitteln. Im Supermarkt z. B. entnehme ich manchmal meinem Portemonnaie einen Geldschein und überreiche ihn der Kassiererin. Manchmal aber stecke ich auch meine EC-Karte in eine Maschine und transferiere die Euro an den Supermarkt, indem ich meine Geheimzahl eintippe und manchmal bezahle ich für ein Wirtschaftsgut, indem ich eine Überweisung tätige. Der Transfer von Euro besteht in den beiden letzten Fällen darin, dass mein Konto bei meiner Bank mit einem bestimmten Euro-Betrag belastet wird und dem Konto des Verkäufers bei seiner Bank derselbe Betrag gutgeschrieben wird.

Dokumentation von Ansprüchen

Was macht all diese unterschiedlichen „Dinge“ zu Geld? Um das Wesen von Geld zu verstehen, so lesen wir bei Knapp, ist es wichtig zu sehen, dass Geld ein soziales Phänomen ist, das Parallelen zu anderen sozialen Phänomenen aufweist, „die im Rechtsleben auch sonst häufig“ vorkommen:

„Wenn wir unsere Mäntel beim Eintritt ins Theater zur Aufbewahrung abgeben,

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Abonnieren

Anmelden