Theorie | 30.09.2016 (editiert am 01.11.2016)

Was ist eigentlich Geld? – 4

In den vorangegangen drei Kapiteln habe ich argumentiert, dass der Begriff „Geld“ sowohl auf eine Recheneinheit als auch ein Zahlungsmittel sich bezieht. Ich habe dann sowohl für die Recheneinheit als auch das Zahlungsmittel deren wesentliche Charakteristika vorgestellt. Mithilfe dieser Unterscheidungen soll in diesem und dem nächsten Teil der Artikelserie analysiert werden, welche in Geld bewerteten Forderungen Geld sind und welche Arten von Geld sich unterscheiden lassen.

Reden wir über Geld, dann müssen wir – so habe ich in den vorangegangenen Artikeln argumentiert – zwischen Geld als Recheneinheit und Geld als Zahlungsmittel unterscheiden. Geld als Recheneinheit gibt es nur dann, wenn es Gesetze und Normen gibt, die festlegen, welche Güter wie unter welchen Umständen mit einer Währung zu bewerten sind. Geld als Zahlungsmittel kann es nur geben, wenn es Gesetze und Normen gibt, die festlegen, wer unter welchen Umständen Geld emittieren darf und wie der Transfer von Geld von Geldschuldnern zu Geldgläubigern zu erfolgen hat.

Antworten auf diese Fragen erhalten wir nach Meinung Knapps durch einen Blick in die Rechtsordnung. Allerdings erkannte schon Knapp korrekt, dass

„die Rechtsordnung nicht auf der Gesetzgebung allein beruht, sondern auch von Machtverhältnissen abhängt; es gibt politische Lagen die maßgebend für die Rechtsordnung werden;

[...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden