Editorial | 26.10.2016 (editiert am 01.11.2016)

Makroskop Fördererkongress 2016

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Kaum mehr als drei Monate nach seiner offiziellen Gründung hat Makroskop seinen ersten Fördererkongress mit großartiger Teilnahme und großem Erfolg abgehalten. Kennenlernen, Austausch, Vernetzung, Ideen – mit diesen vier Worten kann man sehr gut charakterisieren, worum es am vergangenen Samstag ging.

„Ideen am Leben und verfügbar zu halten, bis das politisch Unmögliche politisch unvermeidlich wird“ – Paul Steinhardt zitierte in seiner Begrüßungsrede ausgerechnet Milton Friedman, um die Mission von Makroskop auf den Punkt zu bringen. Fast alle waren sich einig, dass man dazu an vielen verschiedenen Stellen ansetzen muss. Intensiv diskutiert wurden Bildungsprogramme und deren Finanzierung, die Gründung eines gemeinnützigen Vereins, sowie die Möglichkeiten, Makroskop weit über den aktuellen Erfolg hinaus weiter in der Gesellschaft zu verankern.

Viele empfanden den Kongress vor allem als Möglichkeit, die Macher und Autoren von Makroskop näher kennenzulernen, sich mit ihnen in lockerer Form auszutauschen und natürlich auch mit eigenen Augen zu sehen, wozu ihre Förderung dient. Die intellektuelle Atmosphäre des Kongresses, die Offenheit der Aussprachen und die freundliche Art des Umgangs miteinander wurden auch im Nachhinein von vielen Teilnehmern gelobt.

Makroskop, das haben Paul Steinhardt und Heiner Flassbeck mehrfach betont, soll mehr sein, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitisch relevante Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden