Genial daneben | 16.02.2017 (editiert am 20.02.2017)

Abbitte an das Establishment

Das Establishment ist unverzichtbar. Das wissen wir nun dank Roland Nelles. Bevor wir länger, gleich den Populisten, den Untergang beschwören, treten wir lieber den Gang nach Canossa an.

Was haben wir all die Jahre mit unseren Eliten gehadert, uns mit dem Establishment überworfen, es kritisiert, gewarnt und bemängelt. Was haben wir wegen all den Schäubles, Sinns, Steinmeiers, Merkels, Gabriels und Gaucks nicht getobt, sind angesichts dieses und jenes verzweifelt und haben nicht selten resigniert.

Doch das völlig zu Unrecht, wie wir jetzt endlich dank dieser Zeilen erkennen dürfen:

»Populisten wie Donald Trump schimpfen über die politischen Eliten. Dabei ist das Establishment unverzichtbar – wie das Beispiel Frank-Walter Steinmeier zeigt.«

So klingt es, das hohe „antizyklische Loblied“ auf das Establishment von Roland Nelles, das am 11. Februar, im Jahr 2017 nach Christus auf Spiegel Online erschienen ist. Nun hat all die Unrast, das Leid und die Verzweiflung ein Ende. Wir wurden von einem Heiland erlöst. Und wie könnte es auch anders sein – von jemanden aus der Elite der schreibenden Zunft, geformt in der Kaderschmiede des Axel-Springer-Verlags, gestählt durch den Dienst an verschiedenen Frontstellungen der Sturmgeschütze der Demokratie, [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden