Ökologie | 30.03.2017

Die deutsche Energiewende und die globale Klimapolitik

Unsere Diskussion über die deutsche Energiewende hat wichtige Schwachstellen bei der Umstellung auf erneuerbare Energien herausgearbeitet. Die Befürworter haben jedoch gezeigt, dass es technische Lösungen gibt, die auch lange Dunkelflauten überwinden helfen. Ob sich das alles in ein globales Konzept zur Verminderung des CO 2-Ausstoßes einfügt, bleibt allerdings eine vollkommen offene Frage.

Die Herausgeber von Makroskop haben sich entschlossen, die Diskussion um  die deutsche Energiewende, also die Diskussion um vorwiegend technische Fragen der Durchführbarkeit und der Stabilität einer weitgehend auf erneuerbaren Energien beruhenden Stromversorgung, vorerst zu beenden. Der Grund ist einfach: Wir sehen nicht, dass fundamental neue Aspekte zu den schon genannten kommen und wir haben kein Autorenteam, das von sich aus in den technischen Fragen ein klares Urteil abgeben oder die Diskussion weiter vorantreiben könnte.

Speicher als Lösung?

Dennoch war die Debatte, die in den vergangenen Monaten stattgefunden hat, gut und notwendig. Nach meiner Provokation (hier) über das Ende der Energiewende haben sich Gegner und Befürworter einen interessanten Schlagabtausch geliefert. In erster Linie ging es dabei um die Frage, wie und ob man Schwankungen in der Stromversorgung, die bei erneuerbaren Energien schon eingetreten und auch in Zukunft zu erwarten sind, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Sag- und Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume. Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Anmelden