Audio | 16.03.2017 (editiert am 21.03.2017)

Freihandel First oder blutige Nase? Flassbeck bei HR2

Seit Donald Trump in der US-Handelspolitik einen Paradigmenwechsel ankündigte, sind die vermeintlichen Segnungen des Freihandels wieder in aller Munde. Auf Makroskop haben wir uns mit diesem Mythos bereits mehrfach kritisch auseinandergesetzt.

Im Hessische Rundfunk war nun anlässlich der bevorstehenden USA-Reise Angela Merkels die Sendung „Freihandel First! Wir wollen Weltmeister bleiben“ zu hören, in der auch Heiner Flassbeck zu den deutschen Exportüberschüssen zu Wort kommt (hier ab min. 45). Seine Prognose: „Ich fürchte, Frau Merkel wird am Ende mit einer blutigen Nase aus Washington kommen“.

Anmelden