Finanzsystem | 27.06.2017 (editiert am 03.07.2017)

Staatsfonds und globale Ungleichgewichte

Staatsfonds werden gerne als neues Instrument für sichere Renten empfohlen. Sie eignen sich aber auch als Instrument der Währungspolitik, das Leistungsbilanzüberschüsse fördert.

In meinem letzten Artikel habe ich darauf hingewiesen, dass der Schweizer Privatsektor per Saldo seine Auslandskreditvergabe seit 2008 enorm zurückgefahren hat (siehe untenstehende Grafik). Die fortlaufenden Leistungsbilanzüberschüsse (blauer Balken) werden seit 2008 von einer Erhöhung der Währungsreserven der Zentralbank gespiegelt (grüner Balken).

Vor 2008 war der Schweizer Franken unterbewertet und trug so zu wachsenden Überschüssen bei. Die Unterbewertung war zum Teil darauf zurückzuführen, dass der Franken eine Finanzierungswährung für „carry trades“ war: Investoren nahmen Frankenkredite mit geringen Zinsen auf und investierten das Geld anschließend in Ländern mit höheren Zinsen, beispielsweise in Brasilien oder auch in den USA. Diese Währungsspekulationen, sowie generell hohe Auslandskredite der Schweizer, schwächten den Franken temporär und erhöhten die Nachfrage nach anderen Währungen.


Abbildung 1


Im Vergleich dazu wollen wir uns, wie unten dargestellt, die Zahlungsbilanz von Norwegen anschauen[1]. Seit dem Jahr 2000 sieht sie auf den ersten Blick ähnlich aus wie die Schweizer Zahlungsbilanz vor 2008: Die Leistungsbilanzüberschüsse von Norwegen sind relativ hoch (blauer Balken, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden