EU | 28.07.2017 (editiert am 14.08.2017)

Deutschlands „neues Imperium“

Die Führungsrolle in Europa ist Deutschland nicht einfach in den Schoß gefallen. Jahrzehntelang plante und verfolgte man bewusst eine expansionistische Strategie in der EU. Nun will man die Früchte ernten.

Es ist kein Geheimnis, dass Deutschland heute eine der wirtschaftlich und politisch führenden Kräfte Europas ist. Genauso wenig, dass in Europa nichts umgesetzt werden kann, solange Deutschland nicht dafür seine Absolution erteilt. Es finden sich gar Hinweise auf Deutschlands „neues Imperium“.

In einem kontroversen Editorial des Spiegels wurde vor ein paar Jahren postuliert, dass man durchaus auch vom Aufstieg des „vierten Reichs“ sprechen könnte:

«Das klingt absurd, weil die Bundesrepublik eine geglückte Demokratie ist, ohne einen Hauch von Nationalsozialismus, und Merkel ist da ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Über das Wort Reich könnte man jedoch nachdenken. Es meint mehr als einen Nationalstaat, es meint ein Herrschaftsgebiet mit einer Zentrale, die über viele Völker gebietet. Wäre es nach dieser Definition falsch, von einem deutschen Reich auf dem Gebiet der Ökonomie zu sprechen?»

Und erst kürzlich wurde im Politico Europe – Miteigentümer ist der deutsche Medienmagnat Axel Springer AG – unumwunden erklärt, warum „Griechenland de facto eine deutsche Kolonie ist“. [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button.

Abonnieren

Anmelden