Konjunktur | 24.10.2017 (editiert am 25.10.2017)

Die deutsche und europäische Konjunktur im Spätsommer 2017 – 3

Die europäische Industriekonjunktur entwickelte sich bis zum Spätsommer gut, aber alle übrigen Bereiche bleiben schwach. Ist unsere Vermutung über die Bedeutung des schwachen Euro im Vorjahr richtig, bleibt die leichte europäische Erholung sehr labil und die Wirtschaftspolitik gefordert.

In der Bauwirtschaft war die Produktionsentwicklung in der EWU auch im August sehr verhalten (Abbildung 1). In Deutschland sank die Bauproduktion sogar, während sie in Frankreich auf niedrigem Niveau stagnierte.

Abbildung 1

In Südeuropa blieb die Bauwirtschaft ebenfalls ohne Impulse (Abbildung 2). In keinem der drei Länder kann man von einer Erholung sprechen. Alle drei stagnieren auf einem Niveau weit unterhalb dessen, was dereinst erreicht worden war. Insbesondere für Spanien, wo die Statistikbehörde Quartal für Quartal kräftige Wachstumszahlen vermeldet, ist das mehr als erstaunlich.

Abbildung 2

In den von uns ausgewählten Ländern Mittel- und Osteuropas erlebt Ungarn weiterhin einen sehr starken Aufschwung im Baubereich. Das mag daran liegen, dass dort die Löhne derzeit sehr stark steigen – allerdings so stark, [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden