Bild: istock.com/G0d4ather
Konjunktur | 08.11.2017

Die deutsche und europäische Konjunktur im Frühherbst 2017 – 1

Die deutsche Konjunktur entwickelte sich im September, getragen vor allem von der Auslandsnachfrage, weiterhin positiv, wenn auch die Produktion zuletzt schwächelte. Entscheidend für die Belebung ist weiterhin die Auslandsnachfrage.

In Deutschland hat sich auch im September die Belebung im verarbeitenden Gewerbe fortgesetzt. Der Auftragseingang stieg erneut. Getragen wird die Belebung weiterhin vor allem von der Auslandsnachfrage, die inzwischen fast zehn Prozent über ihrem letzten Hoch im Jahr 2011 liegt (Abbildung 1).

Abbildung 1

Dagegen liegt die Inlandsnachfrage immer noch leicht unter diesem Höchstwert (Abbildung 2).

Abbildung 2

Betrachtet man die Auftragseingänge zusammen mit dem ifo-Index, zeigt sich jetzt sehr klar, dass die Belebung Mitte des vergangenen Jahres begonnen hat (Abbildung 3). Das spricht eindeutig für die These, dass es vor allem die schwäche des Euro bis zum Beginn dieses Jahres war, die den Anstoß für diese Belebung geben hat. Dass der ifo-Index inzwischen ein wenig höher als 2011 ist, hat dagegen nicht die Bedeutung, die ihm in der Öffentlichkeit zugeschrieben wird, [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden