Konjunktur | 16.11.2017

Die deutsche und europäische Konjunktur im Frühherbst 2017 – 2

Die europäische Konjunktur entwickelte sich im September verhalten. Die Industrieproduktion sank leicht und die Signale aus den einzelnen Ländern sind keineswegs durchweg positiv.

Die industrielle Belebung in Europa hat im September einen Rückschlag hinnehmen müssen (Abbildung 1). Wie in Deutschland, so sank auch in der gesamten EWU die Produktion. Auch Italien, wo es zuletzt ziemlich stetig aufwärts ging, ist davon betroffen. Auch in Frankreich hatte die Produktion zuletzt keine klare Aufwärtstendenz.

Abbildung 1

In Südeuropa, wo in den vergangenen Monaten immerhin zum ersten Mal eine deutliche Belebung zu verzeichnen war, gab es einen heftigen Rückschlag. Insbesondere in Portugal war das hohe Niveau, das im Sommer erreicht worden war, nicht zu halten (Abbildung 2). Aber auch in Griechenland ging es nach unten, während Spanien sich weiterhin ganz langsam erholt.

Abbildung 2

In Österreich und in Belgien ist der Aufschwung, der Mitte des vergangenen Jahres eingesetzt hatte, ungebrochen (Abbildung 3). Die niederländische Industrie hat noch immer keinen Anschluss an die europäische Belebung. [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden