Bild: istock.com/vale_t
Genial daneben | 07.12.2017

50 Dollar mehr für jeden Chinesen

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, nun wäre er erbracht. Die Gewerkschaften verstehen nicht, was passiert, wenn die Löhne erhöht werden. Würden sie es nämlich verstehen, würden sie nicht haltlose neoklassische Behauptungen verbreiten.

Ich muss meine Polemik von der Vorwoche über das „Überleben“ der Arbeiter leider noch einmal verschärfen: Die Arbeitnehmer dürfen nicht nur leben, die Gewerkschaften kämpfen auch dafür, dass sie in anderen Ländern 50 $ mehr bekommen – allerdings wohl nicht in Deutschland. Internationale Arbeiterbewegung nannte man so etwas vermutlich einmal.

Der deutsche DGB und der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) streiten dafür, dass die Arbeiter entlang der internationalen Lieferkette 50 $ mehr bekommen. Und das, so die lieben Kollegen aus den Industrieländern, könnten sich die internationalen Konzerne auch leisten (hier zu finden).

Ich frage mich allerdings, woher die klugen Gewerkschafter die 50 Dollar nehmen. Ich frage mich noch mehr, warum jetzt bei Forderungen der Arbeitnehmer immer mehr mit absoluten Beträgen hantiert wird. Ist das schlicht Unwissen oder steckt dahinter eine Strategie?

Noch schlimmer, wie kann man den gleichen Betrag für vollkommen unterschiedliche Länder fordern? Haben sich die Gewerkschaften vollkommen von einer Orientierung an der Produktivität verabschiedet und wollen jetzt nur noch das Überleben der Arbeitnehmer sichern? [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden