Konjunktur | 21.12.2017

Die deutsche und europäische Konjunktur im Herbst 2017 – 3

Die Bauproduktion ist im Euroraum auch im Oktober gefallen. Aber auch der Einzelhandel ist schwach. Das Gerede von der „europäischen Erholung“, das man überall hört, ist voreilig. Die Einkommensentwicklung ist eindeutig die europäische Achillesferse.

Die Entwicklung der Bauproduktion in der EWU bleibt auch im Oktober schwach. Nicht anders als in Deutschland ging sie leicht zurück (Abbildung 1). Hätte es nicht den Sprung in der Statistik zu Beginn des Jahres in Deutschland gegeben, sähe man sofort, dass hier im gesamten Jahr nichts passiert ist. Auch für Frankreich, wo die Produktion immer noch auf einem extrem niedrigen Niveau liegt, ist keine Aufwärtsbewegung zu vermelden.

Abbildung 1

Das Gleiche gilt für Südeuropa, wo in allen drei Ländern, für die Daten vorliegen, Stagnation auf niedrigem Niveau zu verzeichnen ist (Abbildung 2). Beeindruckend ist, dass auch für Spanien, wo die Statistik seit mehr als drei Jahren kräftig steigende BIP-Zahlen vermeldet (auch im dritten Quartal dieses Jahres 0,8 Prozent gegenüber dem zweiten) in der Bauwirtschaft nichts passiert ist.

Abbildung 2

Auch in Osteuropa ist die Bautätigkeit überwiegend verhalten, [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden