Bild: flickr.com/PES Communications/CC BY-NC-SA 2.0
Petition | 05.12.2017 (editiert am 06.12.2017)

#SPDerneuern: Eine Illusion?

Liebe Leserinnen und Leser,

Unser Aufruf zur wirtschaftspolitischen Erneuerung der SPD ist, so haben wir den Eindruck, mit sehr gemischten Gefühlen aufgenommen worden.

Selbst viele von denjenigen, die mit unseren Positionen sympathisieren, sehen in der Unterstützung der Petition keinen Sinn, haben die SPD aufgegeben oder reiben sich an einzelnen Punkten. „Verlorene Liebesmüh“ heißt es, dass es eine „andere Partei als die SPD brauche, um den Sozialstaat zu erneuern“, oder dass die SPD für die Probleme selbst verantwortlich sei und „unwählbar“ wäre.

Treffend zusammenfassen lässt sich diese Stimmungslage durch den Brief eines unserer Leser:

 „Ja, alle genannten politischen Ziele/Forderungen sind wichtig, richtig, …, aber mit der SPD ist als Unterstützerin nicht mehr zu rechnen, eine Weiterverbreitung der Petition nährt nur eine Illusion.“

Es geht um den symbolischen Wert

Dieser Pessimismus ist verständlich. Auch wir sind skeptisch, mit einer Petition und 10 konkreten wirtschaftspolitischen Forderungen die SPD-Parteiführung zu einem wirklichen Umdenken bewegen zu können. Diese Aussicht ist unter dem gegenwärtigen politischen Führungspersonal in der Tat gering.

Doch das ist nicht das Entscheidende. Diese Petition ist kein Aufruf zur Wahl der SPD. Uns geht es um etwas anderes. [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden