Bild: istock.com/JaysonPhotography
Amerika | 12.02.2018 (editiert am 18.02.2018)

US-Wirtschaft: Konjunktur mit Risiken

Amerikas Wirtschaft wächst – im vierten Quartal 2017 mit rund 2,5 Prozent. Es scheint also alles in Butter zu sein. Der sogenannte „Trump Boom“ kann nur noch mehr an Schwung und Stärke gewinnen. Wirklich?

Das Wachstum der Endnachfrage zum Jahresende deutet darauf hin, dass Amerikas Wirtschaft mit Schwung in das Jahr 2018 eingestiegen ist. Lasst uns also alle fröhlich sein, auch diejenigen, die sich keinen Champagner leisten können – solange die Party anhält.

Denn Ende Januar hat das Bureau of Economic Analysis die erste Schätzung für das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal sowie für das Gesamtjahr 2017 veröffentlicht. Nach jeweils recht kräftigem Wachstum von gut 3 Prozent im zweiten und dritten Quartal, verlangsamte sich das Wachstum im vierten Quartal leicht auf 2,6 Prozent[1]. Die Wachstumsbeschleunigung seit Mitte 2016 hat im Grunde jedoch weiter angehalten. Für das Gesamtjahr 2017 ergibt sich eine befriedigende Entwicklung von gut 2 Prozent. Amerika wuchs damit zwar erneut etwas langsamer als die Eurozone, doch zur weiteren Konjunkturentwicklung herrscht weitverbreiteter Optimismus.

Wachstumsbeiträge: Privater Konsum plus Militär minus Export

Während sich das BIP-Wachstum insgesamt im letzten Quartal 2017 etwas abgekühlt hat, zeigen die einzelnen Ausgabenkomponenten eine weiterhin freundliche Entwicklung an. [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden