Bild: istock.com/G0d4ather
Konjunktur | 23.03.2018 (editiert am 26.03.2018)

Die deutsche und europäische Konjunktur zu Beginn des Jahres 2018 – 3

Zu Beginn dieses Jahres sind auch die Bauproduktion und der Einzelhandel schwach gewesen. Die europäische Konjunktur ist keineswegs so stabil, dass sich die Wirtschaftspolitik auf eine Beobachterrolle beschränken könnte. Die Belebung des Binnenmarktes muss im Vordergrund stehen.

Die Produktion in der Bauwirtschaft ist in der EWU im Januar deutlich eingebrochen. Insbesondere in Frankreich, wo es zum Jahresende 2017 eine Belebung gegeben hatte, ging es steil bergab (Abbildung 1). Hätte nicht die Revision der deutschen Daten zu Beginn des vergangenen Jahres für einen statistischen Sprung gesorgt, müsste man unzweifelhaft von einer anhaltenden Rezession der Bauwirtschaft sprechen.

Abbildung 1

Noch schlechter sieht es in Südeuropa aus, wo, wie man anhand der neuen statistischen Basis (2015) noch besser sieht, sich seit 2014 praktisch nichts getan hat Abbildung 2). Man muss bedenken, dass dort mit den zwei großen Ländern Italien und Spanien ein nicht unerheblicher Teil der EWU auf der Talsohle gefangen ist.

Abbildung 2

In Mittel- und Osteuropa gibt es ganz unterschiedliche Entwicklungen in der Bauwirtschaft (Abbildung 3). [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden