Bild: istock.com/G0d4ather
Konjunktur | 18.09.2018

Die deutsche und europäische Konjunktur zur Mitte 2018 – 2

Die europäische Konjunktur bleibt weiter schwach. Im Juli sank die Industrieproduktion erneut und bestätigt damit, dass der Abschwung in vollem Gange ist.

In Italien, in dem Land, das derzeit am meisten im politischen Fokus steht, ist die Industrieproduktion im Juli gesunken (Abbildung 1). Damit ist der kurze industrielle Aufschwung zu Ende, ohne dass die Produktion auch nur das Niveau von 2011 wieder erreicht hätte. Grandioser kann man nicht mehr scheitern. In Frankreich ging es im Juli zwar leicht nach oben, aber auch hier liegt das Niveau weiterhin sehr tief und nur wenig über dem von 2011.

Abbildung 1

Für die EWU ohne Deutschland muss man Ähnliches konstatieren: Das Niveau nach dem Ende des Aufschwungs ist kaum höher als 2011! (Abbildung 2). Auch Großbritannien ist bei diesem wichtigen Maß nicht von der Stelle gekommen. Das zeigt, dass der gesamte Kontinent fast zehn Jahre verschlafen hat.

Abbildung 2

In Südeuropa ging es im Juli nur in Spanien abwärts, aber auch hier ist die Aufschwungsdynamik gebrochen, [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden