istock.com/Meinzahn
Kommentar zur Hessenwahl | 29.10.2018 (editiert am 30.10.2018)

Es gibt keine richtige Politik in der falschen Wirtschaftsideologie

Schon wieder stürzen die Altparteien ab, aber kein Politiker stürzt mit. Die grüne Scheinblüte zeigt, dass die wirtschaftliche Scheinblüte Deutschlands entlarvt werden muss, um wirklich etwas zu ändern.

Weiter so, das ist offenbar allgemein das Motto nach der Wahl in Hessen. Die Scheinblüte der Grünen geht weiter, der Absturz von SPD und CDU auch. Weder die Linke noch die FDP profitieren vom Absturz der einstmals großen Parteien, weil die AfD gewählt wird, ohne dass sie dafür irgendetwas leisten muss.

Weiter geht es auch mit immer dem gleichen „Spitzenpersonal“. Zwei Mal hintereinander bei Landtagswahlen mehr als zehn Prozent zu verlieren, ist in der modernen Demokratie, wo die Politiker nichts anderes gelernt haben als Politik, für niemanden ein Grund, politische Verantwortung zu übernehmen und unmittelbar zurückzutreten. Angela Merkel will wenigstens einen weniger wichtigen Posten abgeben, aber die SPD wird wahrscheinlich noch unter die 5-Prozenthürde fallen, ohne dass sich irgendjemand dafür verantwortlich fühlt.

Grüne Blüte ohne Substanz

Dass die Grünen wie schon nach Fukushima kurzfristig zur Volkspartei aufsteigen, muss man nicht weiter ernst nehmen. Die Partei profitiert einfach von einer ungeheuren Konzentration der öffentlichen Diskussion auf den Klimawandel in einem der trockensten Jahre des Jahrhunderts, [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden