Bild: istock.com/G0d4ather
Konjunktur | 15.02.2019 (editiert am 20.02.2019)

Die deutsche und europäische Konjunktur im Frühwinter 2018 – 2

Die europäische Rezession ist nicht mehr zu leugnen. Die Industrie geht klar bergab. Doch die Finanzpolitik starrt wie das Kaninchen auf die Schlange. Worauf wartet man?

Europa geht in eine Rezession. Die Industrieproduktion in der EWU ist auch im Dezember deutlich gesunken, obwohl die deutsche Produktion in dem Monat noch leicht zugelegt hat (Abbildung 1). In Italien gab es einen wirklich starken Rückgang, der, wenn er anhält, das Niveau der Produktion in wenigen Monaten wieder auf das langjährige Rezessionsniveau zurückführen wird.

Abbildung 1

Betrachtet man den Euroraum ohne Deutschland, ist ebenfalls ein Rückgang zu konstatieren (Abbildung 2). Das gilt auch für Großbritannien, wo die Politik durch den Brexit derzeit vollständig gelähmt scheint. Es ist nicht zu begreifen, dass Brüssel angesichts einer solchen Entwicklung und der möglichen Gefahren, die damit verbunden sind, nicht europaweit Alarm schlägt.

Abbildung 2

In Südeuropa sind die Spuren der rezessiven Entwicklung in Spanien und Portugal klar auszumachen (Abbildung 3). Nur die griechische Industrie verzeichnet noch leichte Zuwächse auf niedrigem Niveau. [...]

Guter Journalismus hat seinen Preis

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten komplett einsehbar.

Anmelden