istock.com/Sloot
Finanzsystem | 06.02.2019 (editiert am 21.02.2019)

Woher kommt nun der (tiefe) Zins?

Eine Realzinstheorie, wie sie Werner Vontobel vertritt, ist mit der Funktionsweise moderner Geldwirtschaften nicht in Übereinstimmung zu bringen. Ein Debattenbeitrag.

Nicht die Zentralbanken hätten den Zins gesenkt, sondern die Zinsen sind so niedrig, weil die Unternehmen so viel gespart hätten – das ist für Werner Vontobel im Wesentlichen „der tiefere Grund der tiefen Zinsen“. Die Höhe der Ersparnisse zeichnet er dann wie folgt als zentralen Bestimmungsfaktor für den Zins aus:

„Zu hohe Ersparnisse und zu wenig Konsum bewirken […], dass weniger investiert wird, womit das BIP sinkt beziehungsweise langsamer steigt. Deshalb ist es logisch, dass der Markt übertriebenes Sparen mit Negativzinsen bestraft.“

Ersparnisse sind nach dieser Sicht nicht konsumierte Einnahmen, die für Investitionen zur Verfügung stehen. Vontobel übernimmt hier das neoklassische Bild, bei dem ein Bauer nicht alle von ihm geernteten Kartoffeln selbst verspeist, sondern einen Teil davon an einen anderen Bauern gegen das Versprechen von mehr Kartoffeln (Realzinsen) zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stellt. Der andere Bauer pflanzt (investiert) dann diese Kartoffeln, um im nächsten Jahr selbst Kartoffeln essen zu können und den Kartoffelkredit mit Kartoffeln bedienen zu können.

Zu hoch sind nach Vontobel Ersparnisse dann, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden