Veranstaltung | 05.04.2019

Wie weiter mit der Rente?

Ein Seminar mit kontroversen Thesen am 13.4. in Freiburg – mit Hartmut Reiners und Jörg Schoder.

Inhalt

„Wenn ich mal in Rente gehe, bekomme ich sowieso nichts“. Dies ist heutzutage eine oft gehörte fatalistische Überzeugung insbesondere junger Menschen. Fakt ist: Das Thema Rente bewegt die Menschen. Natürlich. Schließlich geht es um den verdienten Lebensabend.

Aber gibt es Grund für Fatalismus? Ist unsere Gesellschaft nicht reich genug, dass jeder eine auskömmliche Rente bekommen kann? Doch wie sieht der richtige Weg aus? Ist die private Vorsorge am Kapitalmarkt ein Muss oder ist unsere staatliche Rentenversicherung in den letzten 20 Jahren schlecht geredet worden und ist sie sehr wohl trotz aller Herausforderungen („alternde Gesellschaft“) die beste aller Lösungen?

Das Seminar wird mit einer kleinen Geschichte des Rentensystems beginnen und dabei auch die demographische Entwicklung seit Bismarck beleuchten. Und in Zukunft? Welches System ist besser? Die gesetzliche Rente mit ihrem Umlageverfahren oder die Geldanlage am Kapitalmarkt? War „Riester“ der vielleicht verunglückte Start in die richtige Richtung oder wurde die gesetzliche Rente ungerechtfertigt schlecht geredet. Die zwei Referenten – Hartmut Reiners und Prof. Dr. Jörg Schoder – werden mit unterschiedlichen Positionen ihren Standpunkt darlegen und mit den Teilnehmenden diskutieren.


Termin

Samstag, 13. April 2019, 9 – 17 Uhr


Veranstaltungsort

Universität Freiburg – KG I, HS 1009, 79098 Freiburg im Breisgau


Veranstalter

Freiburger Diskurse e. V.


Anmeldung unter: kontakt@freiburger-diskurse.de

Weitere Infos hier.

Anmelden