istock.com/eyewave
EU | 23.05.2019

Personenfreizügigkeit – ein Grundlagenirrtum

Die EU und die Schweiz streiten sich über Sinn und Zweck der Personenfreizügigkeit. Eine Debatte, die man auch in der EU vermehrt führen sollte.

So war es nicht gedacht. Als die Schweiz Ende der 1990er Jahre mit der EU einen Personenfreizügigkeitsvertrag aushandelte, ging man noch von einem Hin-und-Her aus oder gar von einer Win-win-Situation. Junge Schweizer würden Gelegenheit haben, ein paar Jahre Berufserfahrung im Ausland zu sammeln oder dort zu studieren. Dafür sollten Schweizer Unternehmen leichter Fachkräfte aus der EU rekrutieren können.

Doch schon bald stellte sich heraus, dass man stattdessen eine Einbahnstraße gebaut hatte. Die Nettozuwanderung aus der EU stieg laufend an und erreichte 2008 einen Rekordwert von 72.000, wovon fast die Hälfte aus Deutschland kam – aus einem Land also, von dem man erwarten würde, dass es mit seinen rekordhohen Exportüberschüssen alle verfügbaren Arbeitskräfte selber brauchen würde.

Ein 1000-Euro-Job gilt inzwischen schon als anständiges Angebot.

Das war kein Zufall: Innerhalb weniger Jahre hatte sich das Lohngefälle zwischen der Schweiz und ihren unmittelbaren Nachbarstaaten deutlich vergrößert. Das galt und gilt weiterhin vor allem für junge Arbeitnehmer, denen im Euroraum – wenn überhaupt – nur noch befristete Jobs, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden