Der Staat – Seine Macht und Ohnmacht | 31.10.2019 (editiert am 01.11.2019)

Jetzt im Handel: Unser drittes Themenheft

Liebe Leserinnen und Leser,

der irische Philosoph Edmund Burke sagte einst: „Ein Staat, der nicht die Mittel hat, die Zustände zu ändern, hat nicht die Mittel, sie zu erhalten.“ Heute, über 200 Jahre nach Burke, ist dieses Zitat aktueller denn je.

Der Staat – Seine Macht und Ohnmacht“ heißt demgemäß die nunmehr dritte Ausgabe unseres MAKROSKOP- Themenhefts, das jetzt für Sie in den Presseshops der Bahnhöfe und Flughäfen erhältlich ist.

Inspiriert durch Burke fragen wir uns, welche Mittel dem Staat noch bleiben, angesichts der Transnationalisierung von Handel- und Wirtschaft. Wie weit darf der Staat in Wirtschaft und Gesellschaft eingreifen, um die Zustände zu ändern?

Dieser Gretchenfrage des Politischen stellen sich unsere Autoren aus verschiedenen und spannenden Perspektiven. Welche Aufgaben und Herausforderungen sind durch den Staat zu lösen? Wo sollte er handeln, wo aber sind seinem Handeln auch Grenzen gesetzt? Und welche Mittel sollte man ihm dafür (wieder) in die Hand geben?

Wer den Staat und seine essenzielle Rolle für unser alltägliches Zusammenleben verstehen will, wird um die Lektüre dieses Themenheftes nicht herumkommen.

Umso mehr können Sie sich erwartungsfroh zurücklehnen, wenn Sie bereits ein abo+ oder Förderabo beziehen. Unsere exklusive Printausgabe wird Ihnen automatisch frisch aus der Druckerpresse von Ihrem Postboten frei Haus geliefert.

Sollten Sie MAKROSKOP noch nicht abonniert oder Ihr bestehendes Abonnement noch nicht aufgewertet haben, können Sie dies hier bequem und mit wenigen Klicks tun.

 

» Jetzt abo+ zeichnen (inklusive 2 Wochen Probezeit)

» Jetzt zu abo+ aufwerten

 

Freuen Sie sich auf ein ästhetisches Vergnügen und eine sachlich sowie informative Auseinandersetzung mit dem Wesen des Staates jenseits ideologischer Scheuklappen.

Ihr

Heiner Flassbeck und Paul Steinhardt

Die Herausgeber

Anmelden