istock.com/Fokusiert
Geldpolitik | 07.11.2019 (editiert am 12.11.2019)

Warum sich die Wirtschaft (nicht) mit dem Zins steuern lässt

Zentral­banken kontrollieren „den Zins“, indem sie ihn erhöhen oder senken. Doch die Effek­tivität der Geldpolitik wird stark überschätzt.

Jahrelang ging die Arbeitslosigkeit in Deutschland zurück. Nun ist sie im Mai 2019 wieder überraschend stark gestiegen. Vierzehn Jahre zuvor, im Mai 2005, hatte die Arbeitslosenquote des wieder­ver­einigten Deutschlands mit 11,2 Prozent einen Höchst­stand erreicht und so maßgeblich zur Abwahl der rot-grünen Bundesregierung unter Schröder beigetragen. Danach fiel sie, mit einer kleinen Unterbrechung während der großen Finanzkrise Ende 2008 bis Mitte 2009 kontinuierlich, bis heute.

Anderen Ländern der Europä­ischen Union war diese Entwicklung nicht vergönnt (siehe Abbildung 1). Die EU verzeichnete fünf Jahre lang – von 2008 bis 2013 – einen Anstieg der Arbeitslosenquote. Erst danach fällt sie ähnlich wie in Deut­schland.

Arbeitslosigkeit ist zweifelsohne eines der größten wirtschaftlichen und sozialen Probleme in der heutigen Gesellschaft. Umso mehr drängt sich die Frage auf, wie sie erklärt werden könnte.

Eine kleine Geschichte soll die Relevanz illustrieren. Angenommen, 100 Hunden stehen 95 Knochen zur Verfügung. Werden die Hunde auf die Knochen losgelassen, dann bleiben 5 Hunde ohne Knochen. Das ist ein Problem, denn alle Hunde wollen einen Knochen. Hunde ohne Knochen werden irgendwann aggressiv und versuchen, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP ist das Magazin einer Neuen Monetären Ökonomik und damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden