istock.com/Alena Kravchenko
Gesundheitssystem | 17.07.2020

National Health Service – Ende eines Mythos

Die Überhöhung des NHS durch die Politik ist – nicht erst seit Corona – zu einem Problem geworden. Jetzt debattieren die Briten über ein Gesundheitssystem, das seinen Zielen längst nicht mehr gerecht wird.

Am 5. Juli feierte das nationale Gesundheitswesen Großbritanniens (NHS) seinen 72. Geburtstag. Die Abendnachrichten zeigten Menschen, die auf der Straße sangen oder klatschten. Im Nordosten fand sogar eine kleine Flugschau statt. Schon in den Monaten zuvor, während der schweren Zeit des Lockdowns, hatten Millionen Bürger jeden Donnerstagabend an ihren Fenstern oder Haustüren für ››ihr NHS‹‹ applaudiert.

Erschaffung eines Mythos

Das durch Steuern finanzierte NHS („National Health Service“) beschäftigt über 1,7 Millionen Mitarbeiter und ist ein Relikt des britischen Wohlfahrtsstaates der Nachkriegszeit. In einem Land, das spätestens seit der Brexit-Wahl tief gespalten ist, wird es auch wegen seiner als konsensstiftenden Funktion gelobt. So bezeichnete die Financial Times 2018 das NHS als eine der wenigen Institutionen, die das Land noch einigt. Und tatsächlich deuten Umfragen darauf hin, dass eine Mehrheit der Briten zufrieden ist (laut yougov sogar zufriedener als die Deutschen mit ihrem Gesundheitssystem). Diese Zustimmung machte sich die Regierung im März zunutze, als sie mit dem Slogan, [...]

Nichts schreibt sich von allein!

Nur für Abonnenten

MAKROSKOP analysiert wirtschaftspolitisch relevante Themen aus einer postkeynesianischen Perspektive und ist damit in Deutschland einzigartig. MAKROSKOP steht für das große Ganze. Wir haben einen Blick auf Geld, Wirtschaft und Politik, den Sie so woanders nicht finden.

Dabei leben wir von unseren Autoren – Quer- und Weitdenkern –, ihren Recherchen, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus. Gemeinsam scheren wir aus den schmaler werdenden Leitplanken des Denkbaren aus. Wir verlassen die journalistische Filterblase, in der sich viele eingerichtet haben. Wir öffnen Fenster und bringen frische Luft in die engen und verstaubten Debattenräume.

Das verschafft uns nicht nur Freunde.

Wenn Sie uns gerade deswegen unterstützen möchten, dann folgen Sie einfach dem Button. Alle Abonnements beginnen ganz unverbindlich und sofort kündbar mit einer zweiwöchigen Testphase.

Testen Sie Makroskop

Anmelden